maple.jpg

Die Elektroenzephalographie (EEG) ist eine Messung der sog. Gehirnströme. Das Gehirn hat eine eigene elektrische Aktivität, die krankheitsbedingt verändert sein kann. Die Ableitung erfolgt mit Oberflächenelektroden in einem entspannten Zustand und dauert ca. 20 Minuten.

Die Untersuchung wird eingesetzt u.a. bei cerebralen Anfallsleiden (Epilepsien), cerebralen Durchblutungsstörungen, cerebralen Entzündungen, Kopfschmerzsyndromen etc.