blue-flower.jpg

Kopfschmerzen (einschließlich der Gesichtsschmerzen) gehören zu den Beschwerden, die am häufigsten zu einer neurologischen Untersuchung führen. Meist sind sie harmlos, selten lebensgefährlich, immer aber unangenehm oder sogar stark beeinträchtigend. Über 200 verschiedene Kopfschmerzarten werden unterschieden, und in vielen Fällen reicht eine einfache Kopfschmerztablette nicht aus. Entscheidend für eine optimale Therapie ist daher die möglichst genaue Klassifizierung der Kopfschmerzen. Die sog. primären Kopfschmerzen wie z.B. Migräne, Spannungskopfschmerzen oder Clusterkopfschmerzen sind am häufigsten und sind eigenständige Krankheitsbilder. Sekundäre Kopfschmerzen sind hingegen Ausdruck einer anderen Grunderkrankung wie z.B. Gefäßerkrankungen, Entzündungen.

Wir untersuchen und behandeln im NeuroCentrum eine große Anzahl von Kopfschmerzpatienten mit unterschiedlichsten Arten von Kopf- und Gesichtsschmerzen mit einem sehr umfangreichen Spektrum an Untersuchungs- und Therapieangeboten: