blue-flower.jpg

Unter einer Zwangsstörung werden alle sich aufdrängenden Gedanken, Handlungen und Impulse bezeichnet, die trotz Wissen um deren Unsinnigkeit verfolgt und oder ausgeführt werden. Je nach ursächlicher Diagnose und Schweregrad erfolgt eine Therapie mit Medikamenten, psychotherapeutischer Behandlung (verhaltens- oder tiefenpsychologisch), Entspannungstechniken (z. B. autogenes Training, in Gruppe oder Einzelbehandlung, Muskelentspannung nach Jacobson), Biofeedbacktherapie, Neurofeedback und ggf. mit Akupunktur.