raindrops.jpg

Schlaganfälle gehören zu den häufigsten Krankheiten überhaupt und können zu schweren Behinderungen führen. Vorsorgeleistungen (Primärprävention) für Schlaganfall-Risikopatienten werden derzeit nicht regulär von Krankenkassen übernommen. Hierzu gehört z.B. die vorbeugende Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße im Hals und im Kopf mit Früherkennung einer Gefäßwandverkalkung (Atherosklerose).

Schlaganfälle können auch durch bestimmte Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern) ausgelöst werden, die vorwiegend von Internisten/Kardiologen abgeklärt werden. Eine innovative Methode zur Aufdeckung auch versteckter Rhythmusstörungen können wir unseren Patienten mit der computergestützten Schlaganfall-Risiko-Analyse (SRA) anbieten. Für Versicherte bestimmter Krankenkasses (KKH) kann die Untersuchung im Rahmen eines Integrierten Versorgungsvertrages erfolgen.

Zielgruppe der Schlaganfallvorsorge sind vor allem Personen über 50 Jahre mit von Schlaganfall betroffenen Familienangehörigen, sowie Menschen mit besonderen Risiken (z.B. Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen, koronare Herzkrankheit). Sprechen Sie uns an!